Sparkasse Karlsruhe  

Geld sparen in der Ausbildung oder beim Studium

von Iris Alba am in Themen

Wer mit der Ausbildung beginnt oder anfängt zu studieren, kann finanziell von einigen Sonderregelungen profitieren. Denn große Sprünge sind in dieser Lebensphase meist nicht möglich.

Nicht jeder Azubi hat das Glück, eine Lehrstelle am Heimatort zu finden, und Studenten wechseln sowieso häufig die Stadt, wenn sie an die Universität gehen. Das heißt aber auch, dass sie eine Wohnung benötigen. Das ist je nach Ausbildungs- oder Studienort teuer. Wer in eine Wohngemeinschaft oder ein Studentenwohnheim zieht, kann jedoch Geld sparen. Das gilt auch für diejenigen, die in der Mensa der Universität oder den angegliederten Cafeterien essen. Azubis können Berufsausbildungsbeihilfe vom Staat bekommen. Die Agentur für Arbeit bietet dazu einen Rechner im Internet an.

Weitere Spartipps:

  • Die Deutsche Bahn gibt Studierenden und Azubis Rabatt auf ihre Bahncard. Damit können die Besitzer der Karte vergünstigt durch Deutschland fahren.
  • Wer Berufsausbildungsbeihilfe, BAföG oder Ausbildungsgeld bekommt, kann von der Rundfunkgebühr befreit werden.
  • Azubis und Studenten sind im Regelfall über ihre Eltern privat haftpflichtversichert. Eine eigene Police benötigen sie erst nach der Ausbildung.
  • Studenten erhalten normalerweise einen Studentenausweis und auch für Azubis bieten einige Berufsschulen spezielle Ausweise an. Damit können sie beispielsweise vergünstigt ins Museum gehen oder sogar billiger Reisen buchen. Das hängt jedoch vom jeweiligen Unternehmen ab. Nachfragen lohnt sich!

Tags für diesen Artikel: ,








© 2018 | Eine Publikation der Sparkasse Karlsruhe