Sparkasse Karlsruhe  

Neue Mobilfunktarife im EU-Ausland

von Iris Alba am in Themen

Sie haben Ihren Sommerurlaub schon geplant? Haben Sie dabei auch an die Kosten für das Handy oder das Smartphone gedacht? Hier gibt es einige wichtige Neuerungen. Das Beste gleich vorab: Die Nutzung Ihres Mobiltelefons in der EU wird günstiger!

Um Urlauber vor überhöhten Handykosten im EU-Ausland zu schützen, hat die Europäische Union den „Eurotarif“ eingeführt. Eine neue Regelung für den Mobilfunk, die seit dem 1. Juli sowohl für Vertrags- als auch für Prepaidhandys gilt. Laut Verordnung darf ein Telefonat aus dem EU-Ausland dann nur noch 19 Cent pro Minute kosten, eingehende Anrufe sind nicht teurer als 5 Cent pro Minute für den Empfänger. Wenn Sie eine SMS aus einem EU-Land versenden, zahlen Sie maximal 6 Cent (alle Preise zzgl. Mehrwertsteuer).

Sie möchten schnell googeln, wo sich das nächste Eiscafé befindet? Auch für die Nutzung des Internets mit dem Smartphone gibt es eine Kostengrenze: Die Datenübertragung darf nur noch 20 Cent pro Megabyte kosten. Hierfür hat die EU ein Preislimit festgelegt: Sobald Sie für 59,50 Euro online waren, kappt Ihr Anbieter die Übertragung. Darüber werden Sie jedoch rechtzeitig per SMS informiert. Die Sperre kann meistens kurzfristig per SMS aufgehoben werden. Sie reisen außerhalb der EU? Vorsicht! Hier zahlen Sie je nach Reiseland für Telefonate, SMS und Surfen deutlich mehr – das können pro Minute bis zu 3 Euro sein! Informieren Sie sich deshalb vor Reiseantritt bei Ihrem Mobilfunkanbieter über die Tarife im Ausland. Oft gibt es spezielle Auslandspakete für Sie.

TIPP
Wenn Sie im Ausland auf mobiles Internet verzichten können und gleichzeitig Geld sparen wollen, lassen Sie die Datenübertragung einfach aus. Sie finden die Option meistens in den Einstellungen unter „Verbindungen“ oder „Netzwerk“.

 

Tags für diesen Artikel: , , , ,








© 2018 | Eine Publikation der Sparkasse Karlsruhe