Sparkasse Karlsruhe  

Preisgelder und Tipps für die Sieger im Planspiel Börse

von Iris Alba am in Themen

Die Konkurrenz war groß: 162 Spielgruppen aus dem Geschäftsgebiet hat die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen in der 32. Spielrunde betreut. Realitätsnah, aber ohne Risiko konnten die Schüler und Studenten ihr Talent als Broker testen und Erfahrungen in der Welt der Börse, Wirtschaft und Finanzen sammeln.

Mit einem Spielkapital von jeweils 50.000 Euro starteten 85 Schülerteams. Jeweils 100.000 Euro war die Ausgangsbasis für die Studenten. Unter 175 bzw. 200 Wertpapieren konnten sie auswählen.

Neben der Wertung des Gesamtdepots gab es auch einen Wettbewerb für die Nachhaltigkeit. Die Besten in den vier Kategorien wurden nun im Kundenzentrum der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Preisgeldern belohnt.

Überreicht wurden die Preise von Marcel Leneweit, Abteilungsleiter der Wertpapierberatung der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen. Er gab den Nachwuchs-Brokern neben den Preisgeldern drei wichtige Regeln für einen langfristigen Börsen- bzw. Anlageerfolg mit auf den Weg:

1. Bilde Dir Deine eigene Meinung.
2. Überlege Dir, wie Deine Meinung umgesetzt werden soll.
3. Sichere Dich ab, falls Deine Meinung falsch ist.

Und dabei helfen, so der Wertpapierexperte, neben Informationen aus der Zeitung und dem Internet, natürlich jederzeit die Sparkassenberater.

Doch vor den Tipps gab es die Preisgelder für die besten Schülerteams und Studenten.

Auf Platz 1 in der Kategorie „Depotgesamtsieger – Schüler“ schaffte es die „Goldmen Crew“ der Friedrich-List-Schule Karlsruhe. Bei diesem Team war der Name Programm und sie vermehrten ihr Startkapital souverän auf 58.437 Euro.

Platz 2 belegten „Die geldgeilen Börsenfritzen“ des Thomas-Mann-Gymnasiums Stutensee mit einem Depotgesamtwert von 57.027 Euro.

Knapp dahinter folgte auf Platz 3 die „BobGmbH“ des Thomas-Mann-Gymnasiums mit einem Depot von 56.639 Euro.

Den Sieg im Nachhaltigkeitswettbewerb errangen „Die Gespenster“ der Albert-Einstein-Schule Ettlingen. Sie steigerten ihr Depot auf 56.561 Euro und erreichten einen Netto-Ertrag von 3.600 Euro. Denn in dieser Kategorie wurde neben dem Depotwert auch der Netto-Ertrag gewertet.

Sieger in der Kategorie „Depotgesamtwert – Studentenwettbewerb“ wurde Stephan Karcher von der Hochschule Karlsruhe. Ihm ist es gelungen, sein Startkapital auf 113.586 Euro zu steigern.

Die Goldmedaille in der Kategorie „Nachhaltigkeitsertrag – Studentenwettbewerb“ ging an Sebastian Golenhofen von der TU Dresden. Mit einem Depotgesamtwert von 108.459 Euro erzielte er einen Netto-Ertrag von 8.461 Euro.

Für alle Teilnehmer war das Planspiel Börse eine wertvolle Erfahrung, die ihnen wichtige Kenntnisse vermittelte, aber auch genauso viel Spaß brachte.

 

Dr. Peggy Fiess
Sparkasse Karlsruhe Ettlingen

Tags für diesen Artikel: ,






© 2018 | Eine Publikation der Sparkasse Karlsruhe