Sparkasse Karlsruhe  

Warum Ihre Kreditkarten-PIN jetzt wichtig wird

von Iris Alba am in Themen

Kreditkarten-PIN am Kartenterminal eingeben.

Ob an der Tankstelle oder im Supermarkt – bei der girocard haben wir uns längst daran gewöhnt, dass wir die PIN eingeben müssen. Nun brauchen Sie Ihre Geheimzahl auch, wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte an der Ladentheke bezahlen. Das gilt für alle ab Juli 2017 ausgegebenen Sparkassen-Kreditkarten. Dies soll zusätzliche Sicherheit bieten und dem Missbrauch von Kreditkarten vorbeugen.

Bei Reisen ins Ausland sollten Sie Ihre Kreditkarten-PIN ohnehin kennen. Beispielsweise in Großbritannien, Frankreich oder der Schweiz werden Sie beim Bezahlen schon länger zur Eingabe Ihrer PIN aufgefordert.

Ganz leicht zu merken: die Wunsch-PIN

Mit Ihrer Kreditkarte haben Sie bereits eine PIN erhalten. Sie ist schwer zu merken? Sie können sie jederzeit in Ihre individuelle Wunsch-PIN ändern, damit Sie sich die Zahlenfolge leichter einprägen können. Dies funktioniert in wenigen Schritten an jedem unserer Geldautomaten.

Sie kennen Ihre PIN nicht mehr?

Sie haben schon vor Längerem eine PIN von uns erhalten und können sich nicht mehr an sie erinnern? Dann handeln Sie jetzt. Beantragen Sie eine neue PIN. Das gilt auch, wenn Ihre Kreditkarte erst in ein oder zwei Jahren zum Austausch fällig ist. Dazu haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Sie wenden sich an Ihren Kundenberater in Ihrer Filiale. Dort beantragen Sie eine neue PIN.
  • Seit Neuestem können Sie die neue PIN auch online auf unserer Webseite beantragen. Voraussetzung: Ihr Konto ist für das Online-Banking freigeschaltet.

Übrigens: Die PIN ändert sich beim Kartentausch nicht. Es bleibt bei der Nummer, die Sie bisher schon fürs Abheben am Geldautomaten nutzen.

Tags für diesen Artikel: , , ,








© 2018 | Eine Publikation der Sparkasse Karlsruhe