Sparkasse Karlsruhe  

Hildegard Schottmüller ausgezeichnet

von Irmgard Duttenhofer am in Themen

Gruppenbild mit Vorstand Lutz Boden, Hildegard Schottmüller, Vorstand Thomas Schroff, Vorstand Marc Sesemann und Abteilungsleiter Peter Dangelmaier zum Dienstjubiläum.

50 Jahre Betriebszugehörigkeit – das erreichen auch heute nur wenige Arbeitnehmer in ihrer Berufslaufbahn. Hildegard Schottmüller gehört zu diesen Ausnahme-Mitarbeitern. Sie feierte jetzt ein „goldenes“ Dienstjubiläum in der Sparkasse. Ihrem Arbeitgeber fühle sie sich seit dem ersten Tag verpflichtet, sagt sie selbst. Deshalb hat ihr Engagement in fünf Jahrzehnten auch nie nachgelassen. „Ihre Disziplin und Beharrlichkeit ist uns allen ein Vorbild“, würdigte Abteilungsleiter Peter Dangelmaier die Jubilarin beim Festakt.

Am 1. August 1967 begann in Ettlingen ihr Berufsweg mit der Ausbildung zur Bürokauffrau. Denn ihr Interesse galt dem Kaufmännischen, wie sie selbst in ihrer Bewerbung verriet. Die anschließende Ausbildung zur Sekretärin beendete sie mit zwei Prüfungen. Das war ihrer Jugend geschuldet. Um zur Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer zugelassen zu werden, musste sie volljährig sein und das Gelernte ein Jahr lang wach halten. So streng diese Prüfungsregeln auch waren, Hildegard Schottmüller meisterte alle Prüfungen mit Bravour.

Außerdem war sie bereits 1969 ins Angestelltenverhältnis übernommen und als Sekretärin des Vorstandsvorsitzenden eingestellt worden. Diese Funktion hatte sie, mit kurzen Unterbrechungen, 20 Jahre lang inne. Danach wechselte sie als Gruppenleiterin in das Vorstandssekretariat.

„In meinem Leben ist bisher nichts vorgekommen, was von Bedeutung war“, hatte Hildegard Schottmüller in ihrer Bewerbung notiert. Auch diese Beschaulichkeit nahm mit der Berufstätigkeit ein Ende. Ab sofort waren Umwälzungen an der Tagesordnung. Neuerungen im Sparkassenwesen, gravierende Veränderungen in der Bankentechnologie, neue Produkte und Servicestandards und vieles mehr forderten Engagement und die Bereitschaft, immer wieder zu lernen und sich an geänderte Arbeitsbedingungen anzupassen. Auch diese Anstrengungen meisterte die Sparkassenmitarbeiterin und zweifache Mutter vorbildlich.

Mit der Fusion im Jahre 2010 wechselte Hildegard Schottmüller von Ettlingen in die Sparkassen-Hauptstelle am Europaplatz Karlsruhe. Auch dort übernimmt sie besondere Aufgaben im Vorstandssekretariat, zum Beispiel das Sponsoring-Projekt Internationaler Wettbewerb für junge Pianisten Ettlingen.

Die Jubilarin wurde beglückwünscht von (v.l.) den Sparkassendirektoren Lutz Boden, Thomas Schroff und Marc Sesemann sowie Abteilungsleiter Peter Dangelmaier.

Tags für diesen Artikel: ,








© 2017 | Eine Publikation der Sparkasse Karlsruhe