Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkasse ist Partner der Feuerwehr

Mit einer ganz besonderen Auszeichnung überraschte die Freiwillige Feuerwehr Graben-Neudorf bei ihrem Ehrenabend die Sparkasse Karlsruhe. Sie verlieh den regionalen Sparkassenmitarbeitern den Titel „Partner der Feuerwehr“. Martin Kackschies vom Kreisfeuerwehrverband Karlsruhe (links) überreichte ein dekoratives Wandbild, das künftig die Sparkassenfiliale Graben-Neudorf Hauptstraße zieren wird.

Vorausgegangen war eine aufwändige Werbekampagne zur Gewinnung junger Feuerwehrnachwuchskräfte. Bürgermeister Christian Eheim (2.v.l.), Feuerwehr und Sparkasse arbeiteten dabei Hand in Hand. Sichtbares Zeichen dafür waren 5.500 Löscheimer in der Signalfarbe rot, der Markenfarbe von Sparkasse und Feuerwehr, die an alle Haushalte in Graben-Neudorf verteilt wurden. Eine Pressekonferenz und ein Tag der offenen Tür rundeten die Aktion ab. „Wir brauchen diese Kampagne, um zu gewährleisten, dass in den kommenden Jahren genügend aktive Helfer zur Stelle sind, wenn Hilfe benötigt wird“, legte Feuerwehrkommandant Hans-Peter Hoffmann(r.) zu Beginn der Löscheimer-Aktion den Finger in die Wunde.

Bei den Sparkassenmitarbeitern in Graben-Neudorf fielen diese mahnenden Worte auf fruchtbaren Boden. „Damit die Wehr einsatzfähig bleibt und auch weiterhin im Brandfall und bei Verkehrsunfällen Leben retten kann, braucht sie Hilfe zur Selbsthilfe. Deshalb haben wir die Werbekampagne unterstützt“, so Bernhard Sauer (2.v.r.), stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Karlsruhe und Filialleiter Dirk Saffert.

Das Ziel wurde erreicht. Inzwischen sind neue Mitglieder in die Feuerwehr eingetreten und die Bevölkerung ist für die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer sensibilisiert.

Jetzt freuen sich alle Beteiligten über den großen Erfolg der Kampagne und die Sparkasse über die besondere Auszeichnung, die Bernhard Sauer bei einer Feierstunde entgegennehmen konnte.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Graben-Neudorf